Autor/in

Joseph Roth

wurde am 2.9.1894 in Brody bei Lemberg geboren und starb am 27.5.1939 in Paris. Österreichischer Schriftsteller und Journalist. Germanistik- und Philosophiestudium im damals österreichischen Lemberg und in Wien. Einjährig-Freiwilliger im Ersten Weltkrieg. Ab 1918 Journalist in Wien, dann in Berlin. 1923–1932 Korrespondent der Frankfurter Zeitung, zahlreiche Beiträge und Artikelserien auch in anderen Blättern. Als Romancier setzt sich Roth zunächst mit den traumatischen Erfahrungen ehemaliger Frontoffiziere auseinander („Flucht ohne Ende“, 1927); später dann erfolgreich u.a. mit der mythisierenden Beschreibung der Habsburgermonarchie vor ihrem Untergang („Radetzkymarsch“, 1932). Ab 1933 im Pariser Exil. Beginn der Mitarbeit an Exilzeitungen. Gezeichnet durch Schicksalsschläge, enttäuscht über die politischen Zustände und alkoholkrank starb Roth in einem Pariser Armenhospital. „Die Kapuzinergruft“ wurde erstmals 1938 in einer Auflage von 3.000 Exemplaren gedruckt. Etwa die Hälfte dieser Auflage wurde im Mai 1940, vor der Besetzung der Niederlande durch deutsche Truppen, vergraben und nach dem Ende des Krieges weiter verkauft.

Werkliste: -

Zurück zur Autorenübersicht

Top