Br., 200 Seiten

€ 12.00

ISBN 978-3-85286-103-6

Lisa Lercher

Der Tote im Stall

Anna und Mona, beide bekannt aus Lerchers Krimidebüt "Der letzte Akt", sind auf Wellness-Urlaub in die steirische Thermenregion gefahren und in einem Bauernhof vor Ort untergebracht. Gleich am ersten Urlaubstag jedoch entdeckt Anna im Stall eine Leiche.

Bei dem Toten handelt es sich um einen deutschen Urlaubsgast, der ebenfalls hier wohnt. Die Mistgabel in seinem Hals deutet nicht nur auf die Todesursache, sondern auch auf einen Unfall hin, meint der Gemeindearzt.
Doch Anna wird zufällig Zeugin eines mysteriösen Gespräches, was ihren detektivischen Spürsinn aufs neue erweckt. Was hat der Deutsche in diesem Stall gesucht - in Zeiten von Schweinemastskandal und BSE? Immer mehr Ungereimtheiten treten zutage, jede Frage führt zur nächsten. In welchem Verhältnis stand er zur "schönen Hanni"? Ist nicht doch ein Mord zu vermuten? Denn Hannis Mann ist mehr als offensichtlich eifersüchtig …
Die beiden Frauen lassen nicht locker, bis es irgendwann zu spät ist für den Rückzug. Obendrein trifft Anna in dem steirischen Dorf einen früheren Schwarm wieder - und erliegt seinem Charme, bis auch jener Heinz sich als zwielichtige Figur zu entpuppen scheint …
Wieder besticht Lercher durch ihr atemberaubendes Tempo und ihre glaubwürdigen Milieuschilderungen, die die Spannung verdichten.

Top