250 S., broschiert mit Fotos

€ 18.90

ISBN 978-3-85286-112-8

Arbeitsgruppe Migrantinnen und Gewalt (Hg.)

Migration von Frauen und strukturelle Gewalt

Weil sie aus politischen, religiösen, ethnischen Gründen oder einfach wegen ihres Geschlechts verfolgt werden, bleibt vielen Frauen keine andere Wahl, als ihre Heimat zu verlassen...

Weil sie aus politischen, religiösen, ethnischen Gründen oder einfach wegen ihres Geschlechts verfolgt werden, bleibt vielen Frauen keine andere Wahl, als ihre Heimat zu verlassen. Sie fliehen vor Hunger, Krieg, Naturkatastrophen oder Armut. Nicht zuletzt treibt die ökonomische Zwangslage Frauen in die Migration, um die eigene Existenz und die ihrer Angehörigen zu sichern. In Österreich erwartet Migrantinnen allerdings neben fehlender Unterstützung und einer oft feindlichen Einstellung außerdem eine restriktive Gesetzgebung. Das bedeutet für viele Frauen, die vor Gewaltstrukturen geflohen sind, hier anderen Formen von Gewalt ausgesetzt zu sein. Dies wird deutlich in den hier versammelten Beiträgen. Besonderes Interesse galt dabei der Frage, wie sich strukturelle Gewalt - Frauenhandel, Gewalt an Migrantinnen in den Familien sowie rigide gesetzliche Maßnahmen - auf Frauen auswirken, die nach Österreich kommen und hier leben möchten.

Top