€ 25.00

ISBN 978-3-903460-35-5
ca. 260 Seiten
gebunden mit SU und Leseband
Erscheint September 2024

Michael Meister

Das Leben ist ernst

Jonathan, Sohn eines bekannten Wiener Schauspielers, und Sebastian, wohlstandsverwahrloster Spross einer alteingesessenen Kaviardynastie, werden Freunde. Jonathan wird in die Familie aufgenommen und auf deren Anwesen in Südfrankreich eingeladen. Bald merkt er, was sich alles hinter der streng katholischen Reichtumsfassade der allerdings nicht unoriginellen Familie verbirgt. Als sich der Verdacht bezüglich eines Familiengeheimnisses verhärtet, eskaliert die Situation.

Der Bezirk Döbling ist bis heute ein eigenwilliges Wiener Biotop: ein wenig Münchner Grünwald, ein Hauch von Monarchie, eine Vielzahl Jahrhundertwendevillen und protzige Neubaukomplexe und dazwischen typische Wiener Gemeindebauten der Nachkriegszeit. In diesem Spannungsfeld wächst Jonathan in den 1980ern auf. Seinen Vater kennt man als Schauspieler einer großen Wiener Bühne, seine Mutter ist Autorin, fl amboyant, platzgreifend und den Sohn bis zur Grenzüberschreitung vereinnahmend.
Jonathan lernt im Gymnasium den aus reichem Haus stammenden Sebastian kennen,
er fühlt sich von ihm angezogen und abgestoßen zugleich, besonders von dem Zynismus, der Drogensucht, der körperlichen Attraktivität und Arroganz Sebastians. Schnell werden die beiden Freunde und Jonathan taucht in Sebastians Welt ein. In dem ambivalenten Verhältnis zwischen Jonathan und dem Freund existieren eigentümliche Parallelen zu Jonathans Vater, dem Schauspieler Ernst Scheiner. Dieser hatte damals in der Kriegsgefangenschaft mit einem älteren Kameraden Ähnliches erlebt.
Beim Begräbnis des frühzeitig an einem Herzinfarkt verstorbenen Ernst kommt es
zum Wiedersehen zwischen Jonathan und dessen ehemaligem Schulfreund Sebastian.

Top