• Bernhard Moshammer

    Der mitteleuropäische Reinigungskult

    Julius Aschmann fühlt sich nach einer mystischen Erscheinung berufen und gründet den Mitteleuropäischen Reinigungskult. Die Kultur soll gerettet werden, das bunte Fest der Vielfalt ein Ende haben. Doch Aschmanns Rettungszug scheint über Esoterikmessen und Gasthaushinterzimmer nicht hinauszuführen – bis er auf die charismatische Julia Mantz trifft. Ein kluger und leidenschaftlicher Roman über Politik und die Freiheit der Kunst.
  • Martina Wied

    Das Asyl zum obdachlosen Geist

    John von Kellingrath flüchtet vor seiner hochbürgerlichen Familie in eine Irrenanstalt – diese erscheint ihm vergleichsweise als ein Ort des Friedens. Martina Wieds gesellschaftliches Panorama des 20. Jahrhunderts. Ein Roman wie die Schwester von Thomas Manns Zauberberg.
  • El Awadalla

    Zu viele Putzfrauen

    „Bluttat in Ottakring – war es Raubmord?“
    Da es im Mietshaus keinen Gärtner gibt, kann es nur die serbische Putzfrau gewesen sein. Ein Wiener Krimi mit Vorurteilen wie im echten Leben.
  • Katharina Tiwald

    MacBeth Melania

    Das Universum war ein kalter, zugiger Schuppen, und eine Mischung aus Joker und Clown herrschte über die USA. Katharina Tiwalds temporeiches Romandebüt erzählt von Theater, von Politik, und von den Akteurinnen und Regisseuren, die beide Welten bestimmen.
  • Walter Gröbchen

    Maschinenraum

    Unsere Welt ist, ob wir das wollen oder nicht, zum „Maschinenraum“ geworden. Ihn zu betrachten, zu beschreiben, zu vermessen und letztlich zu begreifen, ist ein Gebot der Stunde. Hier kommt die Gebrauchsanleitung.

Herbst 2020

+++ EIN DANKESCHÖN +++

Liebe Bücherfreundinnen & Bücherfreunde,

Wir möchten uns bei allen Menschen für ihre Unterstützung durch das rege Ankaufen unserer Bücher während der letzten 10 Wochen sehr, sehr bedanken! Mit Ihrer Hilfe und dank Ihres Interesses haben wir nun doch noch Grund zur Freude. Solidarität und begeisterter Leseeifer ... beides gibt es! Das motiviert uns sehr. DANKE! DANKE! (Bitte bestellen Sie aber auch weiterhin nicht nur die ewigen Bestseller, sondern gehen Sie auch fernab davon auf Entdeckungsreise, Sie werden es bestimmt nicht bereuen. Viele AutorInnen freuen sich dann sehr und die kleinen Verlage arbeiten doch auch so gut!)

Beste Grüße,
Milena & alle Töchter und Söhne!

Top